Stack-Overflow-Studie: Entwickler begrüßen künstliche Intelligenz, trotz Streiks

Stack-Overflow-Studie: Entwickler begrüßen künstliche Intelligenz, trotz Streiks - Golem Karrierewelt

Laut neuester Stack-Overflow-Studie befürworten Entwickler mehrheitlich den Einsatz von KI. Gleichzeitig stellt ein Moderatorenstreik die Plattform vor die Herausforderung, die steigende Nachfrage nach KI-Tools mit der Sorge um die Qualität der Inhalte zu vereinbaren.

Eine kürzlich auf Stack Overflow durchgeführte Studie ergab: Entwickler befürworten mehrheitlich den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI). Die Umfrage mit rund 90.000 Teilnehmern aus 185 Ländern kam zu dem Ergebnis, dass rund 77 Prozent der Befragten die Integration von KI in ihren Arbeitsprozess befürworten. 70 Prozent nutzen bereits KI-gestützte Coding-Tools oder planen dies noch in diesem Jahr.

Hohe Akzeptanz trotz Skepsis 
 
Doch obwohl KI-Tools als wertvolle Helfer gesehen werden, die Codierungsprozesse beschleunigen und vereinfachen können, gibt es eine ausgeprägte Skepsis bezüglich ihrer Genauigkeit. Nur 3 Prozent der Befragten gaben an, KI-gestützten Codier-Werkzeugen "voll und ganz" zu vertrauen. Ganze 39 Prozent gaben an, ihnen "etwas" zu vertrauen, während 31 Prozent noch unentschlossen waren. Der Rest der Befragten bezeichnete sich als teilweise (22 Prozent) oder sehr misstrauisch (5 Prozent) gegenüber KI-basierten Lösungen. 
 
Zu den Vorteilen, die die Befragten in der Nutzung von KI-Tools sahen, gehörten Produktivitätssteigerungen (33 Prozent) und schnelleres Lernen (25 Prozent). Zu den beliebtesten KI-Tools zählt dabei ChatGPT, das von 83 Prozent der Befragten genutzt wird. Es folgen Bing AI (20 Prozent), WolframAlpha (13 Prozent) und Google Bard AI (10 Prozent). GitHub Copilot ist das beliebteste Suchwerkzeug für Entwickler und wird von 55 Prozent der Befragten genutzt, gefolgt von Tabnine (13 Prozent) und AWS CodeWhisperer (5 Prozent). 
 
Bemerkenswert sind die geografischen Unterschiede bei der Nutzung von KI-Tools. Entwickler in Indien, Brasilien und Polen waren eher bereit, KI-Tools zu nutzen, als ihre Kollegen in den USA, Großbritannien und Deutschland. Auch der Erfahrungsgrad der Befragten spielte eine Rolle: Personen, die angaben, gerade das Programmieren zu lernen, nutzten eher KI-Tools als selbsternannte professionelle Entwickler (82 Prozent gegenüber 70 Prozent). 
 
Lest auch: GPT-4, KI und die Zukunft des Arbeitsmarkts 
 
Balanceakt zwischen Innovation und Qualität 
 
Stack Overflow ist eine beliebte Q&A-Plattform, auf der Entwickler Fragen zu Programmierproblemen stellen und Antworten darauf geben können. Die Plattform hat eine wachsende Gemeinschaft von mehr als 12 Millionen Nutzern und ist für ihr strenges Bewertungssystem bekannt, das die Qualität der Beiträge auf einem hohen Niveau hält. Für viele Entwickler ist Stack Overflow mehr als nur eine Frage- und Antwort-Webseite: Es bietet ein breites Themenspektrum, eine aktive Community und oft schnelle, hilfreiche Antworten auf komplexe Programmierprobleme. 
 
Mit den Ergebnissen ihrer Studie stehen die Plattformbetreiber vor einem interessanten Problem: Momentan hat das Unternehmen nämlich mit einem Streik seiner Moderatoren zu kämpfen. Der Grund für den Protest sind Bedenken, dass die Plattform mit billigen, KI-generierten Codelösungen überschwemmt wird – was die Qualität der Beiträge stark beeinträchtigen könne. Stack Overflow selbst erkennt die Problematik, jedoch auch das Potenzial von KI als Teil der zukünftigen Firmenstrategie. Die Studie hat somit auch einen Selbstwert für das Unternehmen. Denn anhand der Ergebnisse lässt sich erkennen, wie das allgemeine Stimmungsbild der Plattformnutzer ist, und einhergehend, wie eine künftige Integration von dedizierten KI-Modellen auf der Plattform angenommen wird. Hier ergibt sich für die Betreiber ein Balanceakt zwischen der Unterstützung von KI-gestützten Tools, die die Arbeit von Entwicklern erleichtern können, und der Aufrechterhaltung der hohen Qualitätsstandards, die die Plattform auszeichnen.  
 
KI-Proteste gehen über die Tech-Branche hinaus 
 
Der Streik bei Stack Overflow ist Teil einer größeren Bewegung, die sich kritisch mit dem Einsatz von KI auseinandersetzt. Nicht nur in der Tech-Branche, auch in anderen Sektoren, wie beispielsweise der Filmindustrie, gibt es Widerstand gegen KI. In Hollywood kam es kürzlich zu einem Autorenstreik, bei dem die Writers Guild of America (WGA) gegen den Einsatz von KI bei der Erstellung von Drehbüchern protestierte. Die Autoren befürchten, dass KI ihre kreative Arbeit ersetzen könnte, und argumentieren, dass nur Menschen in der Lage sind, authentische, emotionale Geschichten zu erzählen. 
 
Lest auch: CEOs werden direkt: KI wird Jobs ersetzen 
 
Die aktuelle Situation rund um den Einsatz von KI wirft wichtige Fragen auf: Wie kann man den Einsatz von KI in verschiedenen Branchen sinnvoll gestalten, ohne die Qualität der Arbeit zu beeinträchtigen? Wie kann man einen ausgewogenen Umgang mit KI gewährleisten, der sowohl die Interessen der Nutzer als auch die der Community berücksichtigt? Diese Fragen werden in den kommenden Monaten wohl eine zunehmend wichtige Rolle spielen. 

 

Bild: Pexels.com 

Alles für deine IT-Karriere

Entdecke unser vielfältiges Angebot für deine persönliche und fachliche Weiterentwicklung in der IT. Fachtrainings, E-Learningkurse oder Coachings zu den wichtigsten IT-Themen und Trends in der Golem Karrierewelt.

Jetzt entdecken!

IT-Weiterbildungen für Unternehmen

Seit Jahren unterstützen wir erfolgreich kleine, mittlere und große Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung von Weiterbildungen für IT-Professionelle. Jetzt über die Angebote für Unternehmen informieren.

Weitere Informationen

IT-Karrieretipps und Services

Ob Jobsuche, Sprachen lernen, IT-Fernstudium oder Gehaltsvergleich: Bei uns findest du alles für deine IT-Karriere. Erkunde unseren Karriere-Ratgeber oder nutze das Karriere-Lexikon zu allen relevanten Themen und Begriffen.

Zum IT-Karriere-Ratgeber