Gute Vorsätze für ITler

Gute Vorsätze für ITler - Golem Karrierewelt

Mehr Sport machen, weniger Alkohol trinken, gesünder ernähren: Die Klassiker der Neujahrsvorsätze haben alle ihre Berechtigung, aber oftmals sind sie doch schnell wieder verworfen. Wir haben ein paar neue Ideen! Die folgenden Vorsätze können besonders nachhaltig sein, weil sie langfristig wirken und Abwechslung in deinen Alltag sowie dein Berufsleben bringen. Ob du sie dir im Januar setzt oder irgendwann im Laufe des Jahres, ist übrigens völlig egal: Neues anfangen kann man jederzeit! 

 

  1. Such dir spannende Projekte! 

Du sitzt beruflich fest im Sattel, aber manchmal fehlt dir die Abwechslung? Dann nimm das doch zum Anlass, jetzt zum Jahresbeginn gezielt Ausschau nach neuen Herausforderungen zu halten. Es muss nicht gleich ein neuer Job sein. Gerade die IT bietet eine große Bandbreite an spannenden Möglichkeiten und kleine bis größere Projekte, in denen du dich ausprobieren oder Neues lernen kannst. Das bringt dir ziemlich sicher  

auch wieder mehr Spaß an deinen bisherigen Aufgaben: Frischer Wind tut einfach gut. 
 
        2.  Geh raus an die Luft! 

Stichwort frischer Wind: Wir alle sitzen viel zu oft in geschlossenen Räumen und dann schauen wir auch noch stundenlang auf Bildschirme. Um den Kopf frei zu bekommen, hilft es, den Blick zu weiten. Deshalb ist es ein sehr gutes Ritual, täglich mindestens einmal bewusst nach draußen an die frische Luft zu gehen. Gelegenheiten dafür kann es viele geben: Z.B. Eine Runde um den Block in der Mittagspause.  

 

      3.Lies Fachliteratur! 

Um dein Wissen frisch zu halten, solltest du regelmäßig aktuelle Fachliteratur lesen. Oder dich auf Blogs und spezialisierten Medien wie Golem umsehen. Denn damit bleibst du up to date, gewinnst neue Impulse und verstehst das große Ganze besser. Du kannst mitreden, wenn Kolleginnen und Kollegen über aktuelle Themen sprechen, wirst dadurch selbstbewusster und dein Job bleibt auch für dich selbst spannend. 

 

 4. Bilde dich weiter! 

In der IT ticken die Uhren schnell: Technologien und die damit verbundenen Anforderungen entwickeln sich im Rekordtempo und es ist wichtig, dass du deine Fähigkeiten immer auf dem neuesten Stand hältst. Dabei helfen dir Workshops und Fachtrainings wie die der Golem Karrierewelt. Dort kannst du dich zum Beispiel zu Microsoft 365 Security weiterbilden, lernst bei Advanced Python mehr über fortgeschrittene Programmierthemen oder erfährst, wie Software Defined Storage (SDS) mit Ceph aussehen kann.  

 

 5. Investiere in dich selbst! 

Altersvorsorge ist wichtig. Ebenfalls wichtig ist die regelmäßige Investition in Humankapital – die Investition in dich, dein Wissen, deine Fähigkeiten und deine Zufriedenheit. Eine gute Möglichkeit dafür ist beispielsweise Coaching: Shifoo ist spezialisiert auf IT-Themen, die Coaches kommen alle selbst aus der Branche. Mit ihrer Hilfe kannst du dich persönlich weiterentwickeln, an konkreten Fragestellungen arbeiten und Ziele definieren.