Wie schafft man die Balance zwischen Job und Leben?

Wie schafft man die Balance zwischen Job und Leben? | Golem Karrierewelt

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Vielleicht hast  auch du ein paar Tage frei und du fragst dich, wo zwischen Homeoffice, Dauerstress im Job und digitalem Kontakt mit Freunden dein Leben geblieben ist? Und wie du 2022 vielleicht mehr Ausgleich schaffen und den Struggle zwischen Office und Privatleben wieder mehr ins Gleichgewicht bringen kannst? Den Begriff Work-Life-Balance kennen wir alle – aber wie wir ihn für uns selbst interpretieren, ist ganz unterschiedlich.

 

Dinge steuern, statt sie passieren zu lassen

Manche erledigen ihre beruflichen To-Dos aus Leidenschaft und es stört sie daher gar nicht, wenn der Rechner öfter mal bis spät in die Nacht noch läuft. Andere zählen die Tage bis zum nächsten Urlaub, weil sie sich dringend wieder aus dem Alltagstrott ausklinken wollen. Beides neigt zum Extrem und mehr Ausgleich tut auf vielen Ebenen gut. Außerdem fühlt es sich meist besser an, wenn man Dinge steuert, statt sie einfach passieren zu lassen. Und da die Zeit zwischen den Jahren oftmals viel Ruhe lässt, um die Gedanken schweifen zu lassen: Vielleicht kannst auch du dich jetzt fragen, was genau du dir wünschst und wie du das vielleicht in den kommenden zwölf Monaten umsetzen kannst?

 

Mehr Urlaub im Alltag

Zum Beispiel, indem du dir mehr Urlaub in den Alltag holst und kurze Wochenendtrips planst oder Ausflüge in den nächsten Wald oder ans Meer. Indem du ein Hobby anfängst oder wiederaufleben lässt, das nichts mit dem Job zu tun hat – vielleicht ein Mannschaftssport, wenn du sonst eher den einsamen Cowboy oder das einsame Cowgirl gibst? Gerade für Tekkies ist es manchmal schwer, andere Interessensgebiete zu pflegen – Technik-Themen sind einfach zu spannend! Aber gerade aus anderen Erfahrungen und Eindrücken können wir spannende Impulse auch für den Job mitnehmen. Beim Joggen lernst du durchzuhalten, beim Meditieren, ruhig zu bleiben, in der Kommunikation mit anderen übst du, deine Sichtweisen und Gedanken auszudrücken.

 

Gesundheit ist oberstes Gebot

Um leistungsfähig im Job zu bleiben, vor allem aber auch, um glücklich und zufrieden sein zu können, ist Gesundheit oberstes Gebot. Wenn wir immer wieder über unsere Kraft gehen, die Überstunden überhandnehmen und wir zu viel Fast Food essen, führt das auf Dauer leider zu gesundheitlichen Problemen. Ausreichend Schlaf sollte selbstverständlich sein – nur so lädt man seine körperlichen Batterien richtig auf. Wer immer unter Strom ist, setzt damit unter anderem sein Herz unter Druck. Ausgleich kann man mit Sport oder Achtsamkeitsübungen schaffen. Außerdem sollte man ausreichend Pausen machen, viel an die frische Luft gehen und sich vollwertig ernähren.

Freundschaften sind der perfekte Stresskiller

Was auch richtig gut tut, sind regelmäßige Treffen mit Freundinnen und Freunden. Auch wenn ihr gar keine großen Unternehmungen plant: sich auszutauschen und gemeinsam eine gute Zeit zu haben, ist der perfekte Stresskiller. Es sind diese Basics, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, aber wenn der Job uns in Beschlag nimmt, verlieren wir sie oft aus den Augen. Und sie brauchen Planung: Verabredungen ausmachen, Sport in den Kalender schreiben und gute Lebensmittel einkaufen – das sollte Routine sein. Dann fällt es auch viel leichter. Statt große Sprünge für 2022 zu planen, kannst du vielleicht ganz klein anfangen. Mit dem Glas Wasser, das du jetzt trinkst und den Sportschuhen, die du nach Feierabend rauskramst. Achtung: Es könnte sein, dass das am Ende doch große Veränderungen bewirkt. Aber sicher ist, dass sie ziemlich entspannend wirken.