Erfolgreicher mit „transferable Skills“

Erfolgreicher mit „transferable Skills“ | Golem Karrierewelt

Flexibilität ist eine der meistgefragtesten Kompetenzen im Beruf: Sich auf neue Dinge einstellen zu können ist in unserer schnelllebigen Welt wichtiger denn je. Vor allem in der IT, wo wechselnde Projekte und damit immer wieder neue Kunden und Kundinnen sowie Kollegen und Kolleginnen und kontinuierlicher technologischer Fortschritt viel Beweglichkeit erfordern. Die Flexibilität hilft dir, dich schnell und einfach auf neue Gegebenheiten in deinem Job einzustellen. Sie würde es dir aber auch einfacher machen, in neuen Branchen Fuß zu fassen. Damit ist sie ein so genannter „transferable Skill“ – eine „übertragbare Qualifikation“. Und die sind heute oftmals sogar wichtiger als Fachwissen!

Kompetenzen überhaupt erst beweisen

 

Denn je dynamischer ein Bereich ist, desto mehr sind sie gefragt: Diese Eigenschaften, mit denen wir unsere Kompetenzen überhaupt erst beweisen können. Wer beispielsweise genau die Programmiersprache in der Tiefe beherrscht, die ein bestimmtes Projekt erfordert, aber nicht gut mit den anderen Teammitgliedern kommunizieren kann, ist durchaus weniger gut für den entsprechenden Job geeignet als jemand, der top kommunizieren kann und Lücken im Fachlichen hat. Denn Fachkompetenzen kann man sich aneignen, die zwischenmenschlichen Qualitäten sind schwieriger zu erlernen. Sie sind aber enorm wichtig, vor allem beim kollaborativen Arbeiten. Auch wenn das Fachwissen natürlich trotzdem gegeben sein sollte: Wenn jemand super gut „mit anderen Menschen kann“, aber keine Ahnung vom Programmieren hat, ist er natürlich für so ein Projekt auch nicht geeignet.

 

Probleme kreativ lösen

Aber eine gute Kommunikationsfähigkeit ist ein typischer transferable Skill. Genauso solltest du Probleme kreativ lösen können, um in der modernen Jobwelt zu bestehen. Fällt es dir leicht, Herausforderungen anzugehen und reizt es dich sogar, neue Lösungen zu finden? Dann bist du breit einsetzbar und das ist ein Vorteil, auch bei der Jobsuche: Wenn ein Unternehmen dich an verschiedenen Positionen einsetzen kann oder einfach weiß, dass du neue Herausforderungen gut meistern kannst, ist das ein echtes Plus.

Weitere transferable Skills sind unter anderem die Fähigkeit, Entscheidungen gut treffen zu können, und mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen zu können. Ersteres bezieht sich darauf, dass du Herausforderungen im Job und deren weitere Entwicklung gut einschätzen können solltest – und daraus selbstbewusst eine Entscheidung ableiten kannst. Zweiteres meint, dass du als „Multitasker“ oder „Multitaskerin“ verschiedene Fäden zusammenhalten kannst statt eher schwerfällig Eins nach dem Anderen erledigst.


Teamgeist beweisen und sich und andere motivieren

Teamgeist zu beweisen ist ebenfalls wichtig, vor allem in der IT, wo fast alles in der Zusammenarbeit mit anderen erarbeitet wird. Du solltest dich gut auf andere einstellen, dir mit ihnen gemeinsam Ziele setzen und Lösungen erarbeiten können. Außerdem solltest du dich selbst und andere gut motivieren können. Mit Energie und Tatkraft kannst du selbst viel erreichen und andere dabei unterstützen, das ebenfalls zu tun.

 

Für Unternehmen ist es wichtig, dass sie bei der Auswahl von Mitarbeitenden darauf achten, dass diese neben fundierten Fachkenntnissen auch möglichst viele transferable Skills mitbringen. Das macht sie flexibler, erfolgreicher und die Teams zufriedener. Welche transferable Skills du hast, wie sie dir bei der Jobsuche helfen können und wie du sie optimal nutzt, kannst du auch gemeinsam mit einem Coach erkunden – zum Beispiel mit einem der auf IT-Themen spezialisierten Coaches von Golem Shifoo.